"Love your sister and forget jealousy!" (Ya imra2a)

Malikah
al 'arabiyya (Beirut, Lubnan / Abu Dhabi, UAE)
malikah-961.com
  • Portrait
  • Musikvideos
  • News
  • Lyrics

Während ihrer ersten Auftritte auf kleinen Bühnen in Beirut zog sie sich Kapuze, Hut oder Mütze tief ins Gesicht, damit sie niemand erkennt. Heute zeigt sie Gesicht und Haltung auf Bühnen von Damaskus bis Kopenhagen, von Kairo bis Linz, von Abu Dhabi bis Dubai, von Bogota bis Bahrain bis Berlin. Mindestens genauso weit gespannt ist ihr Netz an Features und befreundeten Artists.

 

Malikah steht mit ihrer Musik, ihren Texten und ihrem Tun für den Protest gegen sinnlose autoritäre Strukturen und für Selbstbestimmung. Ihr Beitrag für den Song Fawda (‘Chaos’) auf dem Album Thawra (‘Revolution’) der Syrischen Crew Black Bannerz sowie ihr Feature Track Ya #7akakeen mit MC Amin & Ramy Essam demonstrieren ihren ausgesprochen erfahrenden, eigenen und versatilen Flow und sind wie auch ihre anderen Songs starke politische Statements. “Hip Hop a an educational music. It is pointless to do Hip Hop if you don’t have a message.”

 

Die Bandbreite der Kooperation, ihr absolutes Commitment sowie das Spektrum an muskalischem Fabric, in dem sie sich bewegt führen zu Produktionen, die den Rahmen sprengen und das Bewusstsein erweitern, wie etwa aktuell mit Ramy Essam in dem Song Segn Bel Alwan (‘Farbenfrohes Gefängnis’).

 

Malikah hat sich und ihre Jugend komplett in die arabische Hip Hop Kultur investiert. All die Bühnen, all die Kollabos, all die Erlebnisse, Erfahrungen und Beziehungen – Ich mag mir garnicht ausmalen, wie unfassbar schwierig es sein muss, das alles musikalisch in eine aktuelle Form auf Albumlänge zu bringen. Aber ich mag mir ausmalen, wie es klingen wird – und ich freue mich sehr darauf! Bald sind zehn Jahre voll und immer noch warte ich und habe nicht aufgegeben auf das Debut Album von Malikah.

(featuring MC Amin & Ramy Essam) Ya #7akakeen (June 2014):

youtube.com/watch?v=rTel601MS7c

 

(with Bu Kolthoum) Jab A’ar (Sep 2014):

youtube.com/watch?v=8dYOQnxFMII

 

(with Bull Funk Zoo) Nabad Kel Lebnene (Jul 2015):

youtube.com/watch?v=ZbG-U3Ock44

 

(with Ramy Essam) Segn Bel Alwan (March 2016):

 

 

 

 

features:

 

A Beirut Minute (with Edd Fareew l’Atrash, Yaseen iVoice, Malikah & Ram6 Hamorabi; 2012):

 

 

(features Jay Wud) Masquerade (live March 2013, Du Arena, Abu Dhabi):

youtube.com/watch?v=2HWt9xkKJ4o

 

 

 

freestyle, live & else:

 

live @ MTV HipHop’Na:

youtube.com/watch?v=gcQrdSxchuk

 

Refugees Of Rap – Energy Show, live in Damascus, Syria, 2010:

part2: youtube.com/watch?v=91QU9DJ8Krg

part4: youtube.com/watch?v=x6z2kY_a0eM

 

live radio feature at DRS Virus (November 2012):

youtube.com/watch?v=zQpp5dgdMeg

 

Malikah, Hira Beat & Assaad Lakkis join the FLEXessions with an acoustic version of Amp Hareb, 2013:

 

 

Malikah live at the B-Boy convention ‘Red Bull BC One Kuwait Cypher’, 2015:

youtube.com/watch?v=x8rxxwxpE54

 

 

 

AFP News Agency – “The Queen of Arab Rap.” An english dubbed interview / portrait on Malikah, 2009:

 

 

 

“Hip Hop ist nicht bloße Unterhaltung: “Wir rappen alle gegen autoritäre Strukturen. Gegen religiöse und politische Sektiererei. Und für mehr Selbstbestimmung.” Anlässlich des “Translating HipHop” Events in Berlin featured das Schweizer online Magazin norient.com einen Hintergrundbeitrag zu Malikah. vom Jonathan Fischer, 29. April 2012: norient.com/de/stories/malikah

 

In 2011 Malikah participated in a project called “translating Hip Hip” along with artists from all over the globe. At the core of that project all the participating artists worked on translating their lyrics to the languages of the other participating artists. The beautiful result of that work is three songs of Malikah translated from arabic into english, spanish and Tagalog. translatinghiphop.de/lyrics/malikah